Bowle, Deichkind und BMX

[singlepic id=71 w=320 h=240 float=right]Ich sitze gerade auf meinem Sitzplatz vor meinem Laptop. Aus den Lautsprechern dröhnt “Luftbahn” von Deichkind und zu meiner rechten befindet sich ein Bier von dem ich ab und zu einen Schluck nehme.

Ich denke zurück an das Wochenende welches gerade vorbei gezogen ist. Ich denke zurück an Markus und Laura, an den Long Island aus der fertig Packung und an die Zahnpasta Tube, welche kurzerhand in ein Mikrophon umgebaut wurde.

Und natürlich an Stuttgart!

Doch am besten fange ich mal von vorne an…

Freitag

Irgendwann in der Nacht vom Freitag auf den Samstag läutet mein Telefon und jemand fragt mich ob ich nach London mitkommen will. Flug geht in 6 Stunden. Nachdem mir der Typ am anderen Ende mehrmals klargemacht hatte, dass es kein Scherz wäre sagte ich “Na klar” und verliess die Party auf der ich mich gerade befand in Richtung meiner Wohnung.

Auf der heim reise (ich war auf einer Party im Kanton Soloturn und Wohne ja im Aargau) bemerkte ich dass es in London momentan regnete. Daraufhin schauten wir nach einem Flug nach Berlin. Langsam zuhause angekommen kriegte ich wieder einen Anruf, in dem mir gesagt wurde, ich solle so schnell wie möglich alle meine Kameras packen, mein BMX unter die Füsse nehmen und mich Richtung Nachbardorf machen. Man würde da auf mich warten.

[singlepic id=66 w=320 h=240 float=left]Als ich da ankam erwarteten mich Chris und Piit schon vor dem Auto wartend. Gefahren hatte Sie eine bekannte von Piit welche zufälligerweise auch gleich noch hinter der Bar arbeitete in der Piit und Chris ein Bier genommen hatten, als ihnen diese glänzende Idee gekommen war.

Sie fuhr uns dann zu Piit nachhause, da er auch noch ein paar Dinge packen musste. Warum er dann doch keine Zahnbürste oder Duschgel dabei hatte, war mir ein Rätsel.

Als wir dann in Zürich ankamen wurden wir von der netten Dame am Schalter nur belächelt, als wir nach Tickets nach München fragten. Denn heute war der 1. Mai und alles war schon ausgebucht. Kurzerhand entschieden wir uns für den Zug nach Stuttgart, welcher in 7 Minuten fuhr. Nach einem Race durch den Hauptbahnhof und einer Auseinandersetzung mit dem Sicherheits-Typ, sassen wir nun endlich im Zug.

Samstag

Als wir dann in Stuttgart ankamen, stürzten wir uns sofort auf den ersten Skater den wir sahen und fragten ihn nach den besten Skateparks in der Umgebung. Uns wurden auch sofort zwei genannt und so zogen wir, nach einer kurzen Street Session welche leider durch Regen unterbrochen wurde, los in den ersten Park.

[singlepic id=70 w=320 h=240 float=right]Leider ist mir der Name entfallen, aber er hatte einen grossen Pool mit Bowl, Wallride, Rollout, verschiedene Banks und zwei Boxen. Wir waren aber nur solange da wie es mehr oder weniger trocken war. Zum glücken trafen wir im Park noch ein paar Jungs welche auch das selbe Hobby hatten wie wir und uns einen überdachten Skatepark empfehlen konnten. Mit ihnen zogen wir dann wieder zurück in die Stadt und suchten noch kurzerhand eine Unterkunft zum übernachten. Leider war ja der 1. Mai und alles war schon ausgebucht. Dennoch wurde uns eventuell eine Chance auf ein Zimmer angeboten. Und somit zogen wir mit der Ungewissheit wo wir schlafen werden, nach Oberesslingen in den überdachten Skatepark.

[singlepic id=74 w=320 h=240 float=left]Die Bowle im Park ist echt geil zu fahren und bietet viele Möglichkeiten seine Tricks zu stehen. Als Beispiel kann ich hier den No-Foot-Can-Can von Chrigi über den Transfer oder den Tailwip aus der Bowl heraus. Piit sorgte mit seinen “Spine” Airs und Tailtabs für Stimmung und ich wagte mich an den No-Hand To Can-Can. Dazu trafen wir auch noch Arthur welcher echt freshe Turndowns mit meinem BMX zeigte und Markus welcher sich von BlackMarket sein Tattoo ab geschaut hatte. Nach dieser Session gingen wir dann mal in die Jugendherberge, welche uns dann doch noch ein Zimmer mit drei Betten besorgt hatte.

Nach einem Long Island Ice Tea an der Bar und einer Dusche (über die wir alle sehr froh waren) ging ich dann recht schnell ins Bett welches zum Glück recht weit weg  von dem Schrank lag, in dem wir die Schoner aufbewahrten. Chrigi und Piit machten zusammen mit der Kamera noch ein bisschen Stuttgart unsicher.

Sonntag

[singlepic id=79 w=320 h=240 float=right]Nach einem ausgewogenen Frühstück zogen wir dann wieder los Richtung Oberesslingen. Eigentlich wollten wir noch in den anderen Bowl Park gehen, doch wurde dieser Plan vom Regen durchkreuzt. Am zweiten Tag waren wir eher alleine im Park, hatten aber nicht minder unseren Spass.

Die Heimreise war eher ruhig, da wir alle, ausser Chrigi der noch ins Pumpwerk / Frauenfeld / Winterthur Street Spot / Freestyle Halle (um nur einige zu nennen) gehen wollte, recht müde waren. Haben aber noch Linda getroffen, welche gerade auf dem Weg in das Internat war und uns mit ihrem Quiz und ihrem Buch unterhalten hatte. Nach einem kurzen Nachtessen in Winterthur war ich dann auch schon zuhause und freute mich wieder in meinem Bett (welches noch völlig überfüllt mit Sachen war die ich nicht eingepackt hatte) breit zu machen.

Ja, das war unser Trip nach Stuttgart welcher sehr spontan angefangen hatte. Vielleicht werden wir so etwas mal wiederholen. Dann wenn Piit und Chrigi wieder bei einem Bier in einer Bar sitzen und denken, es wäre ja noch geil Morgen in London zu Biken. Ich bin jedenfalls sicher wieder dabei.

Gruss Flo

Alle Bilder gibt es hier: Stuttgart Gallery